Aktuelle Kampagne

Unsere Prinzessinnen retten sich selbst: Alles zur neuen Kampagne

Alle Pflegedienste im Born Gesundheitsnetzwerk sind zurzeit auf der Suche nach Verstärkung. Auf die freien Plätze machen wir in Zeitungen, auf Plakaten und im Internet aufmerksam – aktuell mit unserer „Märchenkampagne“.

Die Idee

Die Idee für die Kampagne entstand in einem Gespräch darüber, was unsere Anzeigen eigentlich vermitteln sollen: Alles ist super und am Ende der Schicht ist jeder traurig, nach Hause zu müssen?

Klar ist die Arbeit hier gut und macht Spaß – aber wo gibt es keine schlechten Tage, stressigen Situationen und eben auch anstrengenden Aufgaben?

„Pflege ist halt nicht wie im Märchen.“

Stimmt. Aber unsere Realität ist manchmal wesentlich besser, als die im Märchen. Bei uns liegt niemand 100 Jahre rum und wartet darauf, wachgeküsst zu werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen auf, gehen los und machen einen Unterschied. Für andere, weil sie jeden Tag pflegebedürftige Menschen an vielen verschiedenen Orten besuchen. Und für sich, weil mit jedem Tag als Teil vom Born Gesundheitsnetzwerk die Vorteile sogar noch mehr werden.

Das wollten wir zeigen und umsetzen: Wir wollen Leute für unsere Teams, die anpacken und beruflich etwas erreichen wollen. Aufstiegschancen oder einfach einen Job, mit dem sie endlich zufrieden sind oder eine Ausbildungsstelle, die genau zu ihnen passt. Die „Karriereleiter“ muss nicht jeder blind hochlaufen, aber das richtige Plätzchen findet sich bei uns bestimmt.

Das Shooting

Wie immer gilt dabei für unsere Anzeigen genau wie für unsere Webseite: Echt ist besser. Also zeigen alle Fotos wieder Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen im Born Gesundheitsnetzwerk – und einmal kleine Verstärkung aus der Familie. Fürs Fotoshooting dieser konnten wir schnell fünf Prinzessinnen gewinnen, die in den Anzeigen zeigen, wie das „selbstgeschriebene Märchen“ aussehen könnte.

Natürlich hat das Shooting vor allem Spaß gemacht. Aufgelockert mit einem Gläschen Sekt fühlte sich jede der Damen in eine der Rollen ein. Der Stylist Alexandros Iliadis verlieh jeder Prinzessin den letzten Schliff und sorgte auch für gute Laune. Die Bilder sprechen für sich:
Märchenhafte Pflegejobs - Bild vom Fotoshooting

Die Anzeigen

Und was ist aus den Bildern geworden? Eine Serie von Anzeigen, die wir in verschiedenen Städten, in Zeitungen und auf Facebook in den nächsten Wochen im Detail vorstellen werden. Eine kleine Vorschau haben wir hier schon mal für alle neugierigen vorbereitet:

Facebook_Maerchen_rotkäppchen

Rotkäppchen ist ganz schön smart! Vernetzt mit dem Team muss sie nicht mehr allein durch den Wald irren.

Facebook_Rapunzel

Rapunzel macht es vor: Ab mit den alten Zöpfen und rein in den neuen Job. Wir bieten Stellen für alle, die ihre Erfahrung sinnvoll einsetzen wollen.

Facebook_froschkoenigin

Unsere nächste Prinzessin hat keine Lust mehr auf Frösche: Wer den richtigen Job einfach aus unserer Liste aussucht, muss keine Fehlversuche mehr aushalten.

Facebook_Aschenputtel_0501

Aschenputtel – oder Cinderella, für alle Disney-Fans – musste auf Glasschuhen tanzen. In der Pflege sind bequeme Schuhe wesentlich sinnvoller – nur einer von vielen Tipps, die unsere Azubis von Anfang an neben bester fachlicher Betreuung bekommen.

Facebook_Schneewitchen_Layout_0501

Schneewittchen hat schlafend im Wald auf den Prinzen gewartet. Schöner ist es doch, wenn man im Job nicht ständig bittere Pillen schlucken muss, sondern höchstens starken Kaffee – der hält auch gleich wach

Facebook_kleine_prinzessin

Unsere kleine Prinzessin gehört nicht zum Team, sondern steht stellvertretend für die kleinen Patienten, um die wir uns in der Kinderintensivpflege kümmern. Sie sind eins der besten Beispiele dafür, dass Sie keine magischen Fähigkeiten brauchen, um die Welt ein bisschen besser zu „zaubern“.