Zuhause pflegen: Pausen einbauen

Wer Angehörige, Partner oder Freunde zuhause pflegt, übernimmt viel Verantwortung und anspruchsvolle Aufgaben. Pausen sind bei der Pflege zuhause wichtig und sollten immer im Pflegealltag eingebaut werden.

Dieser Artikel ist eine kleine Erinnerung an alle pflegenden Angehörigen, regelmäßig kleine oder größere Pausen einzubauen.

Vor allem, wenn Sie jemanden pflegen, mit dem Sie zusammenleben, kann die Pflege auch mal zu einer 24-Stunden-Aufgabe werden. Gefühlt ist man selbst im Schlaf ständig verfügbar und wartet nur auf den nächsten „Notfall“.

So angespannt „funktionieren“ Sie nicht nur irgendwann nicht mehr – viel früher schon fühlen Sie sich einfach nicht mehr gut. Bauen Sie Pausen unterschiedlicher Größe ein und achten Sie auf sich und Ihre Bedürfnisse.

Die 5-Minuten-Pause: Ruhe zwischendurch

Eine kleine 5-Minuten-Pause kann manchmal Wunder bewirken. Wenn Sie bewusst für fünf Minuten alle Pflege-Verantwortung ausblenden können, entspannt Sie das häufig für den ganzen Tag.

Je nachdem, wie es Ihrem „Patienten“ geht, kann natürlich auch so eine winzige Pause schon eine Herausforderung darstellen.

Wenn möglich, nutzen Sie aber bewusst kleine Pausenmöglichkeiten auch für sich. Viele Pflegende Angehörige versuchen, zum Beispiel während einer Schlafpause oder Fernsehstunde viel zu erledigen: Abwasch, Wäsche, Putzen, Telefonate, Briefe, Formulare, … – es gibt immer viel zu tun. Fünf Minuten Ruhe machen die übrigen Aufgaben leichter, also legen Sie die Pause in diese Zeit.

Wenn Sie zuhause pflegen und das Gefühl haben, da keine Ruhe zu finden – vielleicht ruft gleich jemand, vielleicht geht das Telefon -, bauen Sie Pausen unterwegs ein: Setzen Sie sich auf dem Rückweg vom Einkaufen einige Minuten auf eine Parkbank. Gehen Sie für ein paar Minuten spazieren.

Wenn Sie nicht mehr das Gefühl haben, für auch nur fünf Minuten verzichtbar zu sein und ständig auf Abruf bleiben müssen, sollten Sie sich Unterstützung von anderen holen. Die Pflege zuhause ist zwar immer viel Arbeit, aber sie sollte kein 24-Stunden-Job sein. Wenn Sie die Pflegeaufgaben selbst nicht anderen überlassen möchten, können Sie auch Unterstützung im Haushalt bekommen. Rufen Sie uns an und wir sprechen mit Ihnen unverbindlich darüber, wie wir helfen können.

Ein paar Stunden unterwegs: Kleine Oasen im Alltag

Einmal ausführlich einkaufen, ein paar Stunden spazieren gehen, ein Kaffee mit einer Freundin oder ein Theater- oder Kinobesuch – solche kleinen Ausflüge sind für pflegende Angehörige manchmal mit sehr viel Organisationsaufwand verbunden.

Sie sollten sich diese Unternehmungen aber trotzdem gönnen! Für die Zeit, in der Sie nicht verfügbar sind, gibt es das Angebot der Verhinderungspflege.

Auch wenn Sie regelmäßig Unterstützung von einem Pflegedienst bekommen, können Sie so zusätzliche Hilfe von jemandem bekommen, der während Ihrer Abwesenheit zu Ihnen nach Hause kommt und die Pflege für ein paar Stunden übernimmt.

Dadurch ist weiterhin Raum für Ausflüge, Unternehmungen oder einfach kleine Ruhepausen.

Kurztrips oder Urlaub

Auch längere Pausen sind nicht nur okay – sie sind gut für pflegebedürftige Patienten und ihre Angehörigen. Beide können in den Urlaub fahren und entspannter zurückkommen – das tut allen gut!

Viele Patienten haben sogar ein schlechtes Gewissen, weil sie das Gefühl haben, ihre Angehörigen vom Urlaub abzuhalten. Andersrum sorgen sich pflegende Angehörige, wie ihre Partner, Freunde oder Familienmitglieder im Urlaub zuhause gepflegt werden können.

In dieser Zeit können Sie über die Pflegekassen Pflege beantragen: Die schon angesprochene Verhinderungspflege, während der ein Pflegedienst die Pflege zuhause übernimmt. Oder eine Kurzzeitpflege in einer stationären Einrichtung, die pflegebedürftige Menschen für einige Tage oder Wochen besuchen können.

Auszeit von der Pflege gesucht?

Wenn Sie Pause machen möchten oder das Gefühl haben, sie sollten dringend Pause machen, kontaktieren Sie uns gern.

Vielleicht hilft Ihnen Unterstützung im Haushalt mehr als Hilfe bei der Grundpflege, vielleicht ist dauerhafte Hilfe bei der Pflege für Sie das Richtige oder eine geplante Auszeit durch Verhinderungs- oder Kurzzeitpflege.

Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben oder anrufen, helfen wir Ihnen, das passende Angebot für Sie zu finden.